Auch wenn ich hier meistens über Nordic Walking schreibe –schließlich bezeichnete ich den Blog ja ursprünglich als „Reihe über Nordic Walking- ich bin Fitnesstrainer für Nordic Walking und Laufen. Und so kommt es, dass ich regelmäßig auch joggend unterwegs bin. Der Blog ist ja inzwischen auch zum „Gesundheitsblog“ geworden.

„Fremdgehen“ beim Sport, damit meine ich nicht das Verhältnis mit der Tennispartnerin, sondern sportliche Aktivität in einer artfremden Disziplin, ist eine gute Methode, Muskelgruppen zu trainieren, die sonst vielleicht etwas ins Hintertreffen geraten. Man merkt es am nächsten Tag, wenn man Muskelkater an Stellen bekommt, wovon man gar nicht wusste, dass es da Muskeln gibt. Ich empfehle regelmäßiges Fremdgehen dieser Art.

Hier nun ein paar Eindrücke, die ich vor ein paar Tagen bei meiner Acht-Kilometer-Stammroute durch den Münchener Westpark gewann. Ich habe sie mit meinem Smartphone aufgezeichnet:

8 km durch den Westpark

8 km durch den Westpark

8 km durch den Westpark

Ihr könnt sie gerne nachlaufen – und wer weiß – vielleicht seht ihr mich ja mal!

 

Der Frühling zieht ein:

Der Frühling zieht ein!

Der Frühling zieht ein!

IMG_2124

In vielen Farben!

IMG_2128

 

Kein Kind auf dem Spielplatz? Ich denke, die schlafen noch! Na ja, wenigstens sind genügend Tiere da:

Ein besonderer Zoo

Ein besonderer Zoo

Wo andere noch bei der Morgentoilette sind, bin ich schon unterwegs und zwar mitten durch ihr Badezimmer:

Morgentoilette

Morgentoilette

Ein krasser Gegensatz – die Großbaustelle am Mittleren Ring „Luise-Kiesselbach-Unterführung“:

Luise-Kiesselbach-Tunnel

Luise-Kiesselbach-Tunnel

Bin ich noch in München? Man fühlt sich fast nach Japan versetzt:

IMG_2130

IMG_2131

IMG_2132

Im „Rosengarten“!    Die Rosen treiben zwar erst aus, aber Blüten gibt es trotzdem schon viele.

 

Ein letzter Blick durch den Westpark Richtung Westen, bevor es knapp einen Kilometer zurück nach hause geht:

Blick durch den östlichen Westpark

Blick durch den östlichen Westpark

 

Die Runtastic-App ist übrigens ein wunderbares Mittel, seine Trainingsaktivitäten zu dokumentieren. Man kann sich unterwegs sogar von seinen Facebook-Freunden anfeuern lassen.

 

Na dann – viel Spass beim „Fremdgehen“, bis zum nächsten mal bei „Georgs Gesundheits-Blog“!

Euer Nordic Walking und Lauf -Trainer Georg Skant

Fünfter Beitrag einer Reihe über Nordic Walking, die ich an dieser Stelle in (un)regelmäßigen Abständen veröffentliche.


Noch keine Kommentare.

Diesen Beitrag kommentieren